Der Weg zum Schamanen

Vielleicht gibt es Menschen, die als Schamane/Schamanin geboren wurden, ich bin es nicht und bereue es auch nicht, so nicht auf die Welt gekommen zu sein. Der Weg zum Schamanismus steht jedem Menschen offen, nur oft ist es schwierig, diesen Weg zu finden. Wenn man diesen Wunsch irgendwann verspürt, sollte man dem nachgehen und sich erst einmal über Schamanismus informieren. Manche erwerben ein Buch über Schamanismus, andere stöbern erst einmal im Internet. Die Fülle an Informationen wird einen irgendwann überfordern oder unzufrieden zurücklassen.

Dann kommt die Zeit, in der man aktiv werden sollte. Irgendein Angebot hat Sie angesprochen oder aufmerksam gemacht? Dann rufen Sie an, oder senden eine Mail. Ich bevorzuge anzurufen, denn für mich ist die Stimme, die mir ins Ohr kommt wichtig. Vielleicht haben Sie sich Fragen notiert, die Sie beantwortet haben möchten. Fragen Sie nach, wenn ihre Fragen nicht klar beantwortet wurden. Ein persönlicher Kontakt ist sehr wichtig. Vereinbaren Sie ein Treffen zum Kennenlernen. Ist Ihr Gegenüber dazu nicht bereit oder will dafür gleich Kosten berechnen – Vorsicht! Auch Seminare, die nur über das Internet abgehalten werden sind in meinen Augen problematisch, denn viele Anwendungsmöglichkeiten sind nur im persönlichen Kontakt möglich. Schwierig sind auch Seminare, die nicht in Ihrer Muttersprache abgehalten werden. Manche Fachbegriffe verstehen Sie vielleicht nicht gleich und werden unsicher. Wichtig zu erfahren wäre noch, wie groß die Gruppen sind, die teilnehmen. Je kleiner die Gruppe, desto persönlicher der Kontakt. Und denken Sie daran: ein hoher Preis ist nicht unbedingt ein gutes Qualitätsmerkmal. Nun wünschen wir Ihnen viel Erfolg, bei der Suche nach Ihrer Schamanin, oder Ihrem Schamanen.

Wir heißen Sie gerne Willkommen!

Scroll to Top