Schamanische Arbeit mit der Körpertrommel

In dieser seltsamen Zeit haben wir häufig mit der großen Trommel gearbeitet. Sowohl für uns persönlich, als auf Anfrage von Klienten mit diesen zusammen.

Wir besitzen zwei große Körpertrommeln: „Big Mama“ mit einem Durchmesser von 1,25 m und aus dem Leder eines Pferdes, sowie „Lilith“ mit einem Durchmesser von 1,00 m aus dem Leder eines Rindes. Beide haben eine eigene „Persönlichkeit“ und einen einzigartem Klang.

Meist entscheiden wir uns mit dem Klienten gemeinsam, welche wir für ihn einsetzen möchten, aber manchmal steht die Entscheidung schon im Vorraus fest.

Wir beginnen immer damit, dass der Klient einmal selber trommelt, alleine oder mit uns gemeinsam, um die Trommel und ihren Klang zu erfahren.

Die Indianer sagen, die große Trommel hat den Pulsschlag von Mutter Erde und sie zeigt Dir, welches Thema grade für dich bearbeitet werden soll. Wenn wir mit mit einer der Trommeln arbeiten, stellt sich sehr schnell eine Verbindung her zwischen der Trommel selbst, dem Trommler und demjenigen, der unter ihr liegt. Der Rhythmus und das Klangbild ist jedes Mal anders und nicht wiederholbar. Oft „sehen“ wir Bilder aus dem Leben der Person, die unter der Tommel liegt, oder es kommen Gefühle von Wut oder Verzeiflung hoch. Im Laufe des trommelns verändern sich die Gefühle und auch der Rhythmus verändert sich.  Beim Trommeln haben wir unsere Augen geschlossen, um nicht von äußeren Eindrücken abgelenkt zu werden.

Wir haben schon sehr oft die Trommel für unsere Arbeit eingesetzt, aber jedes Mal ist das Erleben für alle einzigartig. Manche machen unter der Trommel eine Rückführung in ein voriges Leben, manche empfinden einen tiefen inneren Frieden, und wieder andere haben das Gefühl, dass eine schwere Last von Ihnen genommen wird. Die Erlebnisse und Erfahrungen sind auch für uns immer wieder ergreifend. So hatten wir vor einiger Zeit für zwei Personen nacheinander getrommelt. Irgendwann lagen beide gemeinsam darunter, Arm in Arm. Als die Trommelreise beendet war, haben sie sie sich mit Tränen in den Augen angeschaut und dem anderen gesagt, wie sehr sie ihn lieben.

Durch unsere jahrelange Arbeit mit der Körpertrommel haben wir erfahren, wie oft durch das Trommeln schwere Lasten von uns genommen werden oder Schicksalsschläge von uns abgleiten. Denn im Laufe unseres Lebens bilden sich Schichten um unseren Emotionalkörper, durch Erfahrungen, Taumata oder belastende Erlebnisse. Durch das laute Trommeln, haben wir das Gefühl, dass sie wie Lehmschichten von uns wegplatzen. Wir fühlen uns danach leichter und unbelasteter. Auch wenn dabei Tränen fließen und es emotional schmerzhaft ist, wirst Du Dich danach leichter und besser fühlen.

Nachfolgend noch ein Zitat einer Klientin, die dies nach ihrer Trommelreise veröffentlich hat: „Die Glücksbotin war gestern auf Reisen und hat “Big Mama” besucht! Dass ich sie besuchen werde, war klar in dem Moment, als ich sie zum ersten Mal sah – Ende Dezember 2019. Nun war es also endlich soweit … Wie ihr sehen könnt, liege ich UNTER Big Mama. Auf einem Schwingboden (mit Kissen und Decken gepolstert). Ulrich& Connie haben, während ich da gemütlich mit geschlossenen Augen lag, die Trommel “sprechen” lassen … habt ihr eine Idee, wie DAS geklungen haben könnte? Es war bombastisch und ging im wahrsten Sinne des Wortes “durch und durch” … und das Bild, das ich währenddessen sah, kommt dem sehr nahe, was ich hier geteilt habe: ich ging seelenruhig, mit sehr viel innerer Kraft und Stärke, durch etwas “Tosendes” … zuerst sah ich ein Schlachtfeld, dann ein stürmisches Meer … aber in mir war ein unglaubliches Urvertrauen und eine riesengroße Sicherheit. Ein starkes Gefühl, das immer noch nachklingt …  Was war meine Intention bei diesem Besuch? Ich wollte die Verkrustungen, die alte Haut die sich gelöst hatte aber noch an kleinen Fitzeln an mir hing, loswerden … wegsprengen … und je lauter die Trommel wurde, desto besser fühlte es sich an. Desto befreiter fühlte ich mich … und desto sichtbarer mit meinem wahren Ich. Heute ist ein unerwartet emotionaler Tag … worüber ich mich sehr freue . Heute gab es Kontakte mit neuen Menschen in meinem Leben, die mich sehr berührt haben. Und es gibt eine riesengroße, kribbelige Vorfreude … Womöglich endet dieser Tag heute mit einem Kinobesuch. Denn “zufälligerweise” startet heute ein besonderer Film in den deutschen Kinos: “Eine größere Welt” – basierend auf einer wahren Geschichte. Worum es geht? Um eine Frau, die unerwartet ihre Berufung als Schamanin findet. Hatte ich erwähnt, dass Ulrich Schamane ist?

Er und “Big Mama” sind in Stolberg (Nähe Aachen) zu finden und freuen sich über weitere Besucher!“

Foto: Die Glücksbotin

Wir freuen uns über eine Mitteilung von Euren eigenen Erlebnissen

und freuen uns, wenn ihr uns von euren Trommelerfahrungen berichtet.(info@schamanismus-deutschland.de).

Foto: Schamanismus-Deutschland

Scroll to Top